Kinder und ihre Kreativität

27 April, 2020 | Artikel

Es wird gesagt, dass ein offener Geist positiv für Kreativität ist. Aberfragen wir uns manchmal nicht alle, was Kreativität eigentlich bedeutet? Kreativität ist nämlich ein ziemlich komplexes Phänomen, aber im Verständnis unserer Erwachsenenwelt geht es hierbei einfach ausgedrückt darum, bereits vorhandenes Wissen in einem neuen Kontext anzuwenden – Kreativität ist also eine Methode zur Problemlösung. Sind manche Menschen kreativer als andere? Viele von uns finden vielleicht, dass Kinder einen kreativeren Geist haben als Erwachsene. Die Fähigkeit der Kinder, völlig außerhalb des Rahmens zu denken, ist außerordentlich faszinierend, und ihre Vorstellungskraft ist oft sowohl überraschend als auch bewundernswert. Kreativität bis ins Erwachsenenalter erfordert jedoch Training und wird von unserer Umgebung beeinflusst. 

Wenn Kinder basteln, backen, malen, lesen oder spielen, wird ihre Kreativität gefördert und sie erhalten die Möglichkeit, ihre eigenen Bilder von der Außenwelt zu erschaffen. Aber bereits in den 1960er Jahren zeigten Studien, dass die Kreativität von Kindern mit zunehmendem Alter abnimmt und sie sich darauf konzentrieren, die Ideen realistisch, realitätsbezogen und intelligent auf Kosten von spaßbezogenen und ästhetischen Aspekten zu gestalten. Laut der schwedischen Kreativitätsforscherin Eva Hoff wird die Kreativität von Kindern negativ beeinflusst, wenn sie anfangen, sich anzupassen und in der Mittelschule nicht aufzufallen. Im Laufe der Jahre bemühen sich viele Kinder, anderen ähnlich zu sein, und passen sich mehr andie Umgebung an, was sich negativ auf die Kreativität und Schaffensfreude auswirken kann. Da Kreativität ein wichtiger Bestandteil der Entwicklung von Kindern ist, um ihre Welt zu erforschen, zu reflektieren, zu verarbeiten und zuverstehen, ist es für uns Erwachsene von großem Wert, die Fantasie der Kinder und ihre Freude, etwas zu erschaffen und kreativ zu sein, zu fördern.

„Ich konnte schon früh zeichnen wie Raphael, aber ich habe ein Leben lang dazugebraucht, wieder zeichnen zu lernen wie ein Kind.“ – Pablo Picasso

Kreativität und Schaffen gehören zu den Mitteln, mit denen Kinder ihre Umgebung erkunden und verstehen können. Wenn es Raum für Kreativität und Schaffen gibt, wird dies in Wissen umgewandelt, das es ihnen ermöglicht,über sich selbst und ihre Erfahrungen zu erzählen. Wie können Eltern dazu beitragen, dass die Kinder ihre Kreativität in das Erwachsenenalter mit seinenvielen Regeln, Rahmen, Leistungserwartungen und deren Auswirkungen mitnehmen?

Vier Tipps zur Förderung und Erhaltung der Kreativität von Kindern:

1. Sag ja, so viel du kannst. Es fällt uns Eltern leicht, Nein zu sagen – Ketchup mit Keksen, Gurken und Eis mischen und in einem Topf kochen? Nein, das wird nicht gut. Aber mit diesen unserer Meinung nach unglaublich seltsamen Rezepten drücken die Kinder ihre Fantasie aus, finden neue Lösungen und entwickeln ihre Kreativität. Wenn Du also die Möglichkeit hast, sag so viel wiemöglich Ja. Dann werden sie auch selbst feststellen, dass gekochter Ketchup, Kekse, Gurken und Eis möglicherweise kein Hit sind, aber es ist vielleicht auch das nächste großartige Rezept, das bisher noch niemand ausprobiert hat.

2. Ermutige Versuche, auch wenn dabei nicht immer genau das herauskommt, was beabsichtigt war. Misserfolg ist auch eine Art zu lernen und vermittelt Kindern Wissen über neue Dinge. Durch die Ermunterung von Versuchen trauen sich Kinder eher, ihre Ideen zum Ausdruck bringen, auch wenn die Umgebung sie beeinflusst und sie sich anpassen möchten. Dann wissen die Kinder schon früh, dass es nicht falsch ist, etwas zu versuchen.

3. Schaffe eine Umgebung, die den Wunsch nach Kreativität weckt. Als Eltern können wir die Umgebung schaffen und das Material auf eine einfallsreiche und interessante Weise präsentieren, die es den Kindern ermöglicht, ihre Schaffensfreude auszuleben. Lass die Stifte eine Weile liegen, lass ab und zu die Musik zu Hause an, setze im Kinderzimmer verschiedene Farben ein oder lass das Kind das Zimmer neu einrichten (soweit möglich). Eine andere einfache Möglichkeit, die Fantasie durch die Umgebung zu wecken, besteht darin, einen neuen Schulweg zu nehmen oder einen Spaziergang zu machen, den ihr zuvor noch nicht unternommen habt. Neue Dinge zu sehen, gibt der Kreativität einen Schub und schafft Inspiration – auch bei uns Erwachsenen.

4. Lass die Kinder ihre eigenen Bilder zu einer Geschichte erstellen. Lies oder finde ein Märchen oder eine Geschichte, zu der die Kinder Bilder malen. Denke daran, nicht zu viele detaillierte Beschreibungen zu geben; während du erzählst, machen sich die Kinder ihr eigenes Bild von den Charakteren und der Umgebung in der Geschichte.

Kreativität wird heutzutage als wichtiger Bestandteil in allen Bereichen des Lebens angesehen – in Arbeit, Privatleben und Ausbildung. Wenn wir dazu beitragen, diese Kreativität in jungen Jahren zu fördern, geben wir den Kindern viele wichtige Werkzeuge in die Hand und fördern ihre Anpassungsfähigkeit, um die Herausforderungen des Lebens meistern zu können.

Einige unserer lustigen Boxen

Bist Du noch nicht Mitglied in unserem Bastelklub?

Dann solltest Du selbstverständlich eine Mitgliedschaft testen! Du bekommst spannendes und kreatives Bastelmaterial für Dein Kind — direkt nach Hause.

Teste unser tolles Willkommenspaket für nur 6,90 €.

Das Paket enthält kreatives Hobbymaterial für Kinder in jedem Alter!