Kinder und Schlaf – vier Tipps, wenn Kinder schlecht schlafen

19 Februar, 2021 | Artikel

Wie viel Schlaf ein Kind braucht, ist unterschiedlich und hängt natürlich unter anderem vom Alter ab. Wie gut Kinder schlafen, kann durch eine Reihe verschiedener Faktoren wie Entwicklungsstadien, Angstzustände und Beziehungen beeinflusst werden. In diesem Text erläutern wir etwas ausführlicher, wie viel Schlaf Kinder unterschiedlichen Alters im Durchschnitt benötigen und was man tun kann, um Kindern zu helfen, die schlecht schlafen.

Kinder unterschiedlichen Alters benötigen unterschiedlich viel Schlaf

Dass Schlaf wichtig ist, wissen wir – dies gilt auch für uns Erwachsene –, und für Kinder, die wachsen, hat Schlaf eine außerordentliche Bedeutung, da während der Schlafstunden ein großer Teil des Wachstumshormons produziert wird. Wie viel Schlaf Kinder brauchen, ist natürlich von Kind zu Kind unterschiedlich, aber es gibt einen bestimmten Durchschnitt für die verschiedenen Altersgruppen, den man als grobe Richtlinie im Auge behalten kann:

0-12 Monate: 15–18 Stunden pro Tag. In diesem Alter bestehen jedoch häufig große Unterschiede zwischen den Kindern.
1-3 Jahre: 12–14 Stunden pro Tag
3–6 Jahre: 11–12 Stunden pro Tag
6–12 Jahre: 10–11 Stunden pro Tag
12 Jahre und älter: 8–9 Stunden pro Tag 

Während des ersten Monats des Babys wird der Schlaf stark von Hunger und Sättigung bestimmt, und der Schlaf ist oft oberflächlich. Nach etwa vier bis fünf Monaten braucht das Baby nachts normalerweise keine Nahrung mehr, solange es gut wächst. Ab diesem Zeitpunkt schläft das Kind normalerweise auch nachts mehr und tagsüber weniger.

Wenn das Kind zwischen einem und drei Jahren alt ist, schläft es normalerweise nur einmal am Tag statt zweimal, und der Schlaf ist jetzt in den Nächten zusammenhängender und länger. In diesem Alter ist es auch üblich, dass Kinder eine stärker entwickelte Phantasie und Angst vor der Dunkelheit oder vor Monstern haben. Es ist wichtig, das Kind in diesen Situationen zu beruhigen, damit es sich geborgen fühlt.
Im Alter von fünf Jahren schläft die überwiegende Mehrheit der Kinder tagsüber nicht mehr, aber man kann es durchaus ruhen lassen, wenn es dies noch zu brauchen scheint. Um das Einschlafen am Abend nicht zu erschweren, empfiehlt es sich, das Kind tagsüber nach 15 Uhr nicht mehr schlafen zu lassen.

Im Alter von etwa zehn Jahren stellt sich normalerweise heraus, ob das Kind eher ein Frühaufsteher oder ein Morgenmuffel ist, aber die meisten Kinder entwickeln sich in der Regel mehr zu Abendmenschen, wenn sie ins Pubertätsalter kommen. Während der Pubertät machen Jugendliche häufig die Nacht zum Tag und schlafen weniger als nötig. Die meisten in diesem Alter schlafen am besten zwischen Mitternacht und neun Uhr morgens.

bebis sover

Vier Tipps, um Kindern zu helfen, besser zu schlafen

Es kann viele verschiedene Gründe geben, warum ein Kind schlecht schläft, und wenn dies unter einer kurzen Periode auftritt, braucht man sich normalerweise keine Sorgen zu machen. Wie viel und wie gut Kinder schlafen, ist altersabhängig und variiert von Kind zu Kind. Andere Faktoren wie Erkältungen und Milchzähne können ebenfalls den Schlaf von Kindern beeinflussen. 

1. Bereits früh im Leben des Kindes, zwischen zwei und vier Monaten, empfiehlt es sich, dem Kind zu helfen, einen Tagesrhythmus zu finden. Wenn es jeden Tag eine Weile bei Tageslicht draußen ist und das Kind es nachts dunkel und ruhig hat, kann es früh lernen, nachts mehr und tagsüber weniger zu schlafen.

2. Kleinkinder können Schwierigkeiten beim Einschlafen haben. In den meisten Fällen geht es hierbei darum, dass sie Nähe spüren wollen. Man kann es dann beispielsweise in den Armen wiegen, es in einem Tragetuch bei sich tragen oder es ruhige Musik hören lassen.

3. Wenn das Kind fünf Jahre alt ist, sollte die Ruhezeit verkürzt werden. In diesem Alter müssen Kinder normalerweise nicht mitten am Tag schlafen. Falls es dennoch notwendig erscheint, sollte es nicht länger als 25–45 Minuten und nicht mehr nach 15 Uhr ruhen. Dann fällt es dem Kind leichter, abends einzuschlafen.

4. Das Kind sollte die Möglichkeit haben, jeden Tag mindestens eine Stunde im Freien zu spielen. Vom fünften Lebensjahr bis zur Pubertät sind Kinder am aktivsten und müssen tagsüber mehr Energie abbauen. Durch täglich viel Bewegung und Aktivitäten schläft das Kind dann abends leicht ein.

Mehr Informationen über den Schlaf von Kindern unter: https://www.kindergesundheit-info.de/themen/schlafen/

Einige unserer lustigen Boxen

Bist Du noch nicht Mitglied in unserem Bastelklub?

Dann solltest Du selbstverständlich eine Mitgliedschaft testen! Du bekommst spannendes und kreatives Bastelmaterial für Dein Kind — direkt nach Hause.

Teste unser tolles Willkommenspaket für nur 6,90 €.

Das Paket enthält kreatives Hobbymaterial für Kinder in jedem Alter!